Dr. med. Holger Rost

Herzlich Willkommen in unserer Arztpraxis

Die allgemeinmedizinische Praxis Dr. med. Holger Rost ist Ihr Ansprechpartner für hausärztliche Betreuung in Enger und Umgebung. Unser qualifiziertes und engagiertes Team steht im Krankheitsfall und zur Vorsorge kompetent zur Seite, sodass Sie sich ganz auf ihre Gesundheit konzentrieren können. Vom Junior bis zum Senior, wir freuen uns, Sie und Ihre Familie bei uns begrüßen zu dürfen und Ihnen mit unserer Expertise auf neuestem medizinischem Stand helfen zu können.

Leistungsspektrum

  • Hausärztliche Betreuung, Beratung, Diagnostik und Behandlung
  • DMP Diabetes (Typ 1 und 2), DMP KHK, DMP Asthma, DMP COPD
  • Check-up 35
  • Krebsvorsorge beim Mann
  • Hautkrebsscreening
  • Kindervorsorgeuntersuchungen
  • Jugendschutzuntersuchungen
  • Jugendarbeitsschutzuntersuchung
  • Behandlung akuter und chronischer Schmerzen
  • Hausbesuche bei medizinischer Notwendigkeit
  • Betreuung von Patienten im Pflegeheim
  • Behandlung / Betreuung von Menschen am Ende ihres Lebens/ Sterbebegleitung
  • Palliativmedizinische Begleitung
  • Impfberatung
  • Schutzimpfung
  • Reisemedizinische Beratung
  • Desensibilisierung

Untersuchungen

  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG (Ergometrie)
  • Langzeit-EKG
  • Langzeit-Blutdruckmessung
  • Lungenfunktionsuntersuchung
  • Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse und der Bauchorgane (Leber, Niere, …)
  • Blutuntersuchungen
  • Urinuntersuchung

24 h Notdienste

Bei akuter Lebensgefahr

112

Zentrale Notfallpraxis Bünde

Hindenburgstrasse 56
32257 Bünde

Zentraler Notfalldienst Herford

Schwarzenmoorstraße 70, 32049 Herford

Arztrufzentrale der KVWL, www.kvwl.de

Bei Notwendigkeit eines Hausbesuches im Notfall.

116 117 (kostenfrei)

Augenärztlicher, HNO-, kinder- und jugendmedizinischer Notfalldienst

116 117 (kostenfrei)

Apotheken- Notdienst, www.akwl.de

0800 0022833 (aus Festnetz kostenfrei)

Mobil: 22833 (69 ct/Minute)

COVID-19 Impfungen

Booster-Impfungen

Ab September sollen zunächst die besonders vulnerablen Personengruppen eine COVID-Auffrischungsimpfung erhalten können. Folgende Personengruppen soll mit einem mRNA-Impfstoff ein Angebot für eine Auffrischungsimpfung gemacht werden:

  • Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen,
  • Pflegbedürftigen Patientinnen und Patienten in der eigenen Häuslichkeit,
  • Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen der Eingliederungshilfe und weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen,
  • Personen mit Immunschwäche oder Immunsuppression sowie
  • Höchstbetagte (ab 80 Jahren).

Die COVID-Auffrischungsimpfung soll frühestens sechs Monate nach der erstmaligen Herstellung des vollständigen Impfschutzes erfolgen.

Das NRW-Gesundheitsministerium (MAGS) hat in seinem 38. Erlass vom 17.08.2021 nochmals die für eine Booster-Impfung ab September in Frage kommenden Personengruppen konkretisiert. Nun kann auch Mitarbeitern in den Pflegeeinrichtungen nach ärztlichem Ermessen und entsprechender Aufklärung ein Impfangebot gemacht werden.

Ebenfalls kann Personen, die eine vollständige Impfserie mit Vektor-Impfstoffen von AstraZeneca oder Johnson & Johnson bzw. nach einer Genesung von COVID-19 einen dieser Vektor-Impfstoffe erhalten haben, eine Auffrischungsimpfung mindestens sechs Monate nach Abschluss der ersten Impfserie mit einem mRNA-Impfstoff angeboten werden.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat inzwischen angekündigt, ihre Impfempfehlung bezüglich der Auffrischungsimpfung anzupassen. Die aktualisierte Fassung wird in den nächsten Tagen erwartet.

 

Wie ist die Datenlage bezüglich einer Booster-Impfung?

Nach den Sechs-Monats-Daten aus der großen Zulassungsstudie des COVID-19-Impfstoffs von BioNTech, BNT162b2 (COMIRNATY), sinkt die Wirksamkeit der Vakzine gegen symptomatische Infektionen aller Schweregrade von 96% in den ersten zwei Monaten auf 84% ab vier Monate nach der zweiten Dosis. Auch Real-World-Daten deuten auf einen Rückgang der Wirksamkeit von COVID-19-Impfstoffen mit der Zeit. Ältere könnten davon besonders betroffen sein. Die auch hierzulande inzwischen dominierende Delta-Variante trägt ebenfalls dazu bei. Nachvollziehbar publizierte Daten zeigen bislang einen anhaltenden Schutz vor schweren Verläufen der Infektion, repräsentieren aber möglicherweise einen bereits veralteten Stand. Die bislang publizierten Daten zu Immunogenität und Schaden einer dritten Dosis von COVID-19-Impfstoffen sind sehr begrenzt. Daten zum klinischen Nutzen fehlen. Trotz der Lücken in den Daten scheint uns bei Betrachtung des Kenntnisstandes insgesamt eine Boosterdosierung für die am stärksten durch COVID-19 gefährdeten Gruppen, die Pflegeheimbewohner und Hochbetagten, vertretbar.

 

Ablauf

Aufgrund der aktuellen Verfügbarkeit des BioNTech-Impfstoff werden bestehende Anmeldungen durch uns terminiert und es besteht auch die Möglichkeit zur spontanen Terminvergabe. Wir verimpfen aktuell ausschließlich "Comirnaty" von BioNTech. Bitte melden Sie sich telefonisch an, wir vergeben kurzfristig Termine.

Bitte bringen Sie zur Impfung Ihren Impfausweis (sollten Sie keinen besitzen, bringen Sie diese Ersatzbescheinigung ausgefüllt mit) und diese Formulare ausgefüllt und unterschrieben mit: BioNTech: Aufklärung und Anamnese.

Ohne diese Dokumente kann die Impfung nicht durchgeführt werden.

Servicetelefon

 

Hier können Sie Rezepte für Dauermedikation und Folgeüberweisungen beantragen. Die Bestellung kann nach einem halben Arbeitstag in der Praxis abgeholt werden.

 

Bitte nutzen Sie diesen Service! 

 

Sie sparen damit Zeit und entlasten unsere Telefonleitung, da 50% unserer Telefonate auf Vorbestellungen entfallen. Damit sind wir für Notfälle besser erreichbar und Sie müssen nicht auf eine freie Leitung warten.

 

 

 

Hier ganz einfach Ihr Rezept für Dauermedikation oder Folgeüberweisung online bestellen

Aktuelle News

Die Praxis ist vom 11.10. - 26.10.2021 wegen Ferien geschlossen. Die aktuellen Vertreter finden Sie im Verlauf.

Grippe-Impfung 2021 - 2022

Der Tetravalente Grippe-Impfstoff für die Saison 2021-2022 ist vorrätig.

Bei Interesse vereinbaren Sie bitte einen Termin zur Impfung.

 

Impfen nützt - Impfen schützt

Impfungen schützen vor ansteckenden Krankheiten. Sie gehören zu den wirksamsten vorbeugenden Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich, nur selten kommt es zu unerwünschten Nebenwirkungen. Entgegen verbreiteter Sorge sind wirkliche Gründe, die generell oder zu einem bestimmten Zeitpunkt gegen eine Impfung sprechen, selten. Impfungen bieten sicheren Gesundheitsschutz – bitte sprechen Sie uns an!

Team
Wartezimmer
Empfang
Behandlungszimmer
Blutabnahme
Sprechzimmer
Blutdruck messen
Wartezimmer
Stethoskop

Unser Team – kompetent und erfahren

rost_AP_01_drrost

Dr. med. Holger Rost

Allgemeinmediziner

rost_AP_02_Evelyn_Bartl

Evelyn Bartl

Medizinische Fachangestellte

rost_AP_03_Eleonora_Judt

Eleonora Judt

Medizinische Fachangestellte

rost_AP_04_Ute_Kaulfuss

Ute Kaulfuss

Medizinische Fachangestellte

rost_AP_05_Evgenia_Stein

Evgenia Stein

Medizinische Fachangestellte